Mond voll

Summenbild aus 25 Fokalaufnahmen,
aufgenommen am 09.04.2009 mit Refraktor 152/1200 mm
und Canon EOS 40D bei ISO 200 und 1/80 Sek.

Vollmond

Mond halb

Halbmond

Summenbild aus 98 Fokalaufnahmen,
aufgenommen am 14.05.2008 mit Refraktor 152/1200 mm
und Canon EOS 40D bei ISO 800 und 1/80 Sek.

Das Bild zeigt den hohen Helligkeitsunterschied zwischen Mondrand (rechts) und der Lichtgrenze (links). An der Lichtgrenze geht die Sonne auf bzw. unter und wirft demzufolge lang Schatten.

Summenbild aus 11 Fokalaufnahmen,
aufgenommen am 14.03.2008 mit Refraktor 152/1200 mm,
Barlowlinse (Gesamtbrennweite = 3.4 m), Kontrast-Booster und Canon EOS 40D bei ISO 800 und 0.6 Sek.

Die Aufnahme zeigt die drei großen Gebirgsketten Alpen mit Alpental, Kaukasus und Apenninen. In der Mitte befindet sich das Mare Serenitatis.

Region um Mare Serenitatis

Summenbild aus 32 Fokalaufnahmen,
aufgenommen am 19.04.2010
mit Refraktor 152/1200 mm, Barlowlinse
(Gesamtbrennweite = 3.4 m),
Kontrast-Booster und Canon EOS 40D
bei ISO 1600 und 1/40 Sek.

Die Aufnahme zeigt die drei großen Gebirgsketten Alpen mit Alpental, Kaukasus (beide in der Mitte) und Apenninen (unten). Links der Apenninen befindet sich der Krater Archimedes. Rechts liegt das Mare Serenitatis, links das Mare Imbrium, an dessen oberen Rand das Ringgebirge Plato liegt.

Nordhälfte des Mondes

Summenbild aus 42 Projektionsaufnahmen,
aufgenommen am 19.04.2010 mit Refraktor 152/1200 mm
(Gesamtbrennweite = 8.1 m), Kontrast-Booster und
Canon EOS 40D bei ISO 1600 und 1/15 Sek.

Die Aufnahme zeigt oben rechts den Krater Aristoteles, unten rechts Aristillus im Mare Imbrium und in der Mitte das Ringgebirge Plato, die Alpen rechts daneben, eingebette das Alpental.

Plato und Alpen mit Alpental

Mond Alpen

Summenbild aus 14 Fokalaufnahmen,
aufgenommen am 19.04.2010 mit Refraktor 152/1200 mm
und Barlowlinse (Gesamtbrennweite = 3.4 m), Kontrast-Booster
und Canon EOS 40D bei ISO 1600 und 1/40 Sek.

Am unteren Ende der Gebirgskette Apenninen befindet sich der Krater Eratosthenes, der sich durch drei Zentralberge auszeichnet. Links oben liegt der Krater Archimedes.

Apenninen

Mond Apenninen

Summenbild aus 36 Projektionsaufnahmen,
aufgenommen am 19.04.2010 mit Refraktor 152/1200 mm
(Gesamtbrennweite = 8.1 m), Kontrast-Booster
und Canon EOS 40D bei ISO 1600 und 1/15 Sek.

Rechts oben ist der Krater Eratosthenes zu finden, links oberhalb von Kopernikus ragen die Karpaten empor.

Kopernikus mit Doppelkrater Fauth

Mondkrater Kopernikus

Summenbild aus 48 Fokalaufnahmen,
aufgenommen am 19.04.2010 mit Refraktor 152/1200 mm, Barlowlinse
(Gesamtbrennweite = 3.4 m), Kontrast-Booster und Canon EOS 40D
bei ISO 1600 und 1/40 Sek.

Zentral positioniert befinden sich die drei markanten Krater Ptolemäus (oben), darunter Alphonsus und Arzachel. Unten rechts liegt Purbach, oben rechts neben Ptolemäus befindet sich Albategnius. Auffallend ist die Lange Wand im unteren Bereich des Bildes.

Ptolemäus – Alphonsus – Arzachel

Mondkrater Ptolemäus

Summenbild aus 15 Fokalaufnahmen,
aufgenommen am 19.04.2010 mit Refraktor 152/1200 mm, Barlowlinse
(Gesamtbrennweite = 3.4 m), Kontrast-Booster und Canon EOS 40D
bei ISO 1600 und 1/40 Sek.

In der Mitte liegt die Lange Wand, die bei zunehmenden Mond als dunkler Schatten erscheint und bei abnehmendem Mond als helle Wand. Oben rechts sieht man den Krater Arzachel, darunter den Krater Thebit.

Lange Wand

Mondformation Lange Wand

Summenbild aus 15 Fokalaufnahmen, aufgenommen am 19.04.2010 mit FH-Refraktor 152/1200 mm und Barlowlinse (f = 3.4 m), Kontrast-Booster und Canon EOS 40D bei ISO 1600 und 1/40 Sek.

Innerhalb der kraterreichen Südregion liegt der Krater Tycho mit seinem Strahlensystem (etwas unterhalb der Mitte mit kräftigem Schatten). Ganz unten findet man das große Ringgebirge Clavius, in dessem Inneren sich zahlreiche kleine Krater befinden.

Südseite des Mondes

Mond Südseite

Summenbild aus 22 Projektionsaufnahmen,
aufgenommen am 16.03.2008 mit Refraktor 152/1200 mm
(Gesamtbrennweite = 8.1 m), Kontrast-Booster und Canon EOS 40D
bei ISO 1600 und 1/50 Sek.

 Ringgebirge Clavius

Mondkrater Clavius

Summenbild aus 5 Fokalaufnahmen,
aufgenommen am 22.03.2013 mit Refraktor 102/660 mm
und Canon EOS 60Da bei ISO 200 und 1/200 Sek.

Der Sinus Iridum am linken Rand des Mare Imbrium erzeugt den Eindruck eines goldenen Henkels. Dies Phänomen tritt bei Sonnenaufgang auf, wenn zunächst nur der Bergkamm beleuchtet wird. Weiter oben im Bild ist das Ringgebirge Plato und unten rechts der große Krater Kopernikus zu erkennen.

Goldener Henkel

Mond Henkel

Mond

Impressum: Verantwortlich im Sinne des §5 TMG ist Dr. Erik Wischnewski.

Letzte Aktualisierung:  09.08.2017

Trennungslinie

Musik: Thomas Heitmann, yesmusic