IAU-Observatorium A44 'Altschwendt'

IAU-Observatory A44 “Altschwendt”
Privatsternwarte Seng von Wolfgang Ries, Österreich.

In ihrer Sitzung im Juli 2012 stimmte die International Astronomical Union (IAU) dem Vorschlag von Wolfgang Ries (Österreich) zur Benennung des Kleinplaneten 227770 auf den Namen Wischnewski zu. Damit ehrt die IAU meine langjährigen Aktivitäten im Bereich der astronomischen Bildung.

In der Begründung heißt es:

227770 Wischnewski          Discovered 2006 Oct. 30 by W. Ries at Altschwendt.
Erik Wischnewski (b. 1952) has been a lecturer at adult education centers and planetaria since 1972 and is an author of several astronomical textbooks. His work contributes to the German-language astronomical education.

Deutsche Übersetzung:
Erik Wischnewski (geb. 1952) ist seit 1972 Dozent an Volkshochschulen und Planetarien und ist Autor von mehreren astronomischen Lehrbüchern. Seine Arbeit trägt zur deutschsprachigen astronomischen Ausbildung bei.

Die Benennung wurde am 5. Juli 2012 offiziell vom Jet Propulsion Laboratory der NASA weltweit auf deren Website bekanntgegeben. Hier ist auch eine Karte des Planetensystems mit der momentanen Position des Kleinplaneten enthalten.

Der Kleinplanet besitzt einen Durchmesser von etwa 900 m. Weitere Angaben zu “meinem” Kleinplaneten sind auf der offiziellen Website des IAU Minor Planet Center angegeben. Hier sind auch alle Beobachtungen aufgeführt.

(227770) Wischnewski = 2006 US289

Kleinplanet (227770) Wischnewski — Mausklick startet Animation

Der Kleinplanet (227770) Wischnewski am 29.11.2016 im Sternbild Zwillinge, aufgenommen vom Entdecker Wolfgang Ries mit einem 46-cm-Newton bei 2000 mm Brennweite. Das Foto zeigt den Kleinplaneten in fünf aufeinander folgenden Positionen im Abstand von 25 Minuten. Jeder Punkt ist die Summe aus 5 Aufnahmen je 5 Minuten.

Kleinplanet (227770) Wischnewski

Impressum: Verantwortlich im Sinne des §5 TMG ist Dr. Erik Wischnewski.

Letzte Aktualisierung:  22.05.2017

Trennungslinie

Musik: Thomas Heitmann, yesmusic